www.Abtreiber.com

Wenn ihr die Augen nicht braucht, um zu sehen,

 werdet ihr sie brauchen, um zu weinen!

 Jean Paul (1763-1825)

Home
News
Abtreiber
Abtreiber-Lobby
Kliniken
Anzeigen
...und danach
Visionen
Links

 

Herzschlag

eines Kindes

(10. Schw. woche)

Wo eine Gesell-schaft sich dazu verführen läßt, be-stimmte Personen als nicht voll menschlich und daher minderwertig und ohne Anspruch auf Achtung zu be-trachten, dort sind die kulturellen Vor-aussetzungen für einen menschlichen Holocaust gegeben.

 

Ronald Reagan "Recht zum Leben" S.24/25

 

News

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008

Wer die Wahrheit nicht kennt,

ist ein Dummkopf.

Wer aber die Wahrheit kennt und

sie eine Lüge nennt,

der ist ein Verbrecher!
                                               Bert Brecht

 

 

   www.abtreiber.com vor dem Aus ?

Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien
 hebt Indizierung von
www.abtreiber.com auf

Termin zur mündlichen Verhandlung bei der

 "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien":
4. Dezember 2014

Ergebnis über das Indizierunngsverfahren vom 4.12.2014
 liegt auch am 17.12. noch nicht vor.

Schreiben der BPjM am 2.5.2014

Besetzungsliste für die BPjM-Sitzung am 5.Juni 2014

Anregung der Ärztekammer Berlin vom 29.6.2011

Stellungnahme der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)

 

 

"Ihr könnt

das  ganze Volk einen Teil der Zeit

und

einen Teil des Volkes die ganze Zeit

 

aber nicht

das ganze Volk

die ganze Zeit    irreführen!"

Abraham Lincoln

(ehemaliger US-Präsident)

 

Liebe Freunde!
Liebe Mitstreiter!
Liebe Internet-Surfer!

Seit April 2011 betreiben wir diesen Internet-Auftritt mit Informationen, die andere Internetportale sich nicht getrauen "ins Netz" zu stellen. Wie Sie erkennen werden, nicht ohne Grund !! Sicher ist unsere Sprache eine direkte und wir haben zur Abtreibung immer das gesagt, was es ist: MORD!

Meinungsfreiheit ist zwar in einer Demokratie ein hohes Rechtsgut,
wird jedoch eingeschränkt, wenn sie nicht dem Mainstream entspricht.

Nachdem am 1. Juli 2007 unsere Internetseite www.babycaust.de
von der Bundesprüfstelle jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert wurde, mußten wir die Inhalte ändern.
Danach wurde die Indizierung wieder aufgehoben.

Nun kommt mit einem Indizierungsantrag der "Kommission für Jugendmedienschutz" (KJM), veranlaßt von der Ärztekammer Berlin,
das gleiche Procedere wie vor 7 Jahren auf uns zu. Leider haben wir nicht die finanziellen Mittel, diese langwierige Auseinandersetzung zu führen und haben uns entschlossen, nach Vorgabe der BPjM die Homepage zu ändern. Als Anhörungstag vor dem Ausschuß der BPjM wurde der 5. Juni 2014 bestimmt. Nach der Anhörung wird dann der Ausschuß über eine Indizierung befinden.

Wir werden die BPjM auffordern, uns die Änderungswünsche detailliert zu unterbreiten, damit wir die Änderungen vornehmen können. Den Schriftverkehr werden wir hier veröffentlichen. Sollte keine Einigung mit der BPjM möglich sein, werden wir in Zukunft Abtreiber.com nicht mehr weiter betreiben können. In diesem Fall bitten wir um Ihr Verständnis. Danke!

Initiative Nie Wieder!

 

Wer die Wahrheit nicht kennt,

ist ein Dummkopf.

Wer aber die Wahrheit kennt und

sie eine Lüge nennt,

der ist ein Verbrecher!

Bert Brecht

 


Die Anhörung fand am 4.12.2014 bei der BPjM in Bonn statt.
(
Anwesenheitsliste wird noch veröffentlicht)

Die Vorsitzende der Prüfstelle, Frau Elke Monssen-Engberding,
beendete drastisch die Anhörung, ohne meinem Rechtsanwalt Leo Lennartz
ausreichend die Möglichkeit gegeben zu haben, auf Details zu antworten.

Mein Anwalt hat wegen dieser nicht hinnehmbaren Vorgehensweise der BPjM
umgehend Beschwerde eingelegt.

Bis heute (17.12.2014 14:00 Uhr) liegt mir noch kein offizielles Schreiben der BPjM vor,
wie im Indizierungsverfahren entschieden wurde.
Sobald mir das Ergebnis des Indizierungsverfahrens vorliegt,
 werde ich dieses veröffentlichen und zeitnah Änderungen
an der Homepage vornehmen, wenn das erforderlich werden sollte.


 

 

Schreiben der BPjM am 28.10.2014

hier als pdf-dokument

Schreiben der BPjM am 2.5.2014

hier als pdf-dokument

Besetzungsliste für die BPjM-Sitzung am 5.Juni 2014

Anregung der Ärztekammer Berlin vom 29.6.2011
Stellungnahme der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
nach oben

 

 

 

Von Rechten reden und die Massen ermorden


Spanien. Erzbischof Carlos Osoro von Valencia sieht die Kinderschlachtung als „die schlimmste Diktatur, die es geben kann“. Das erklärte der Erzbischof laut der Lebensrechtsseite ‘LifeSiteNews.com’ in seiner Predigt am Fest der Unschuldigen Kinder. Die Kinderschlachtung ist – so der Erzbischof – die größte Ungerechtigkeit in der Geschichte. Sie töte die Schwächsten. Im Westen werde viel von Menschenrechten und von Versöhnung geredet. Doch eine Versöhnung werde nicht erreicht, wenn das Menschenleben nicht respektiert werde.

 

 nach oben

 

 

Wir prangern heute lieber die Verbrechen der Vergangenheit an
 aber versäumen es, die Verbrechen der modernen "Demokratie" zu bekämpfen.

Tierschutz:  Ja Menschenschutz:  Nein

"Ist nicht die ganze Geschichte der Menschheit
auch eine Geschichte der mißbrauchten Freiheit?"
                                       Papst Johannes Paul II.

 

Und niemand sage, er hätte das alles nicht gewußt!

 
 

Wichtiger Hinweis: Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf dieser Page Links zu anderen Seiten im Internet gelegt.
Für all diese Links gilt: " Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser gesamten Website inkl. aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen."
 

 

 

 

Zustelladresse:
Initiative Nie Wieder!
- Klaus Günter Annen -
Cestarostr. 2, D-69469 Weinheim

E-Mail